Erlesenes 2015

Dass er Ulysses auf der 2015er-Leseliste auftaucht, habe ich ja schon verraten. Die gute Nachricht: James Joyce ist nicht der einzige Autor, der mich beschäftigen durfte. Hätte das Jahr ein Motto gehabt, dann wohl dieses: “Terry Pratchett and Co.”

  • James Joyce: Ulysses1
  • Max Scharnigg: Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe
  • Ludwig Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus
  • Timur Vermes: Er ist wieder da
  • Max Scharnigg: Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau
  • Neil Gaiman: American Gods2
  • Neil Gaiman: The Graveyard Book
  • Reif Larsen: The Selected Works of T. S. Spivet
  • Neil Gaiman: The Ocean at the End of the Lane
  • Doris Lessing: On Cats3
  • Terry Pratchett, Stephen Baxter: The Long Mars
  • Susan Cain: Quiet
  • Terry Patchett, Stephen Baxter: The Long Utopia
  • Terry Patchett, Stephen Baxter: The Long War4

Auch bei dieser Liste gilt: Bei Interesse und gleichzeitiger Anwesenheit diskutiere ich gern bei ausgewählten Getränken über das eine oder andere Buch.

  1. Ja, ich habe es wirklich vollständig gelesen. Außerdem unterliege ich ein wenig dem Stockholm-Syndrom: Man quält sich durch, aber hinterher war es schön. Ich würde es nochmal zum ersten Mal lesen. []
  2. Lest das Buch! Tut es jetzt! Und bald gibt es dazu ja einen Film im Kino … []
  3. “Miau.” (Gray Cat) []
  4. Ich habe die Reihenfolge versaut, aber sie waren trotzdem lesenswert. Auf der Liste steht noch The Long Cosmos. []

Tags »

Autor:
Datum: Saturday, 30. July 2016 17:13
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Lebensgefühl, Literatur

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Comments links could be nofollow free.